17.10.2016

Campanologist Sohn bester Zweijähriger Deutschlands

53 Nachkommen 2014, dann 26 im Jahr 2015, das sind die Zahlen bezüglich der Fohlen von Campanologist in seinen ersten beide Jahren als Vererber, die Anzahl der Nachkommen in diesem Jahr ist beim Verband noch nicht registriert. Das war es bedauerlicherweise schon mit seiner Karriere, im Dezember 2015 ist er eingegangen.

Hinterlassen hat er schon im ersten Jahrgang einen Gruppesieger, den „Winterfavoriten“ Langtang. Dieser war vor einigen Wochen in Köln bei seinem zweiten Start der erste Sieger von Campanologist in Deutschland, was schon zeigt, dass seine Söhne und Töchter nicht unbedingt zu den Frühaufstehern gehören – sechs sind in diesem Jahr hierzulande erst gelaufen - aber Klasse besitzen, Langtangs Trainer, der einige von ihnen im Stall hat, bezeichnet sie als „tough“. Steher sind sie bestimmt, auch der Sieger vom Sonntag, für ihn hat man das Derby im kommenden Jahr schon dick im Kalender angekreuzt. RaceBets notiert ihn derzeit als 100:10-Favoriten, natürlich eine Momentaufnahme. Er ist ein Sohn der nicht gelaufenen La Vinchina (Oasis Dream), die mit Lacy (Authorized) bereits eine erstklassige Rennstute auf der Bahn hatte. Sie hat den T. von Zastrow-Stutenpreis (Gr. III) gewonnen, war Zweite im Premio Lydia Tesio (Gr. I) und Dritte im CardiTurf-Times 7 Das sah am Ende ganz leicht aus: Langtang siegt unter Jozef Bojko im Preis des Winterfavoriten und gibt den Besitzern, Klaus Allofs und Stiftung Gestüt Fährhof, über den Winter Anlass für schöne Turf-Träume ...

Quelle: www.turf-times.de