02.10.2016

Sarandia spielt mit den Gegnerinnen Katz und Maus

Highlight der Karte auf der Neuen Bult war am Sonntag der zur Listenklasse zählende Große Preis Jungheinrich Gabelstapler (25.000 Euro) über 2200 Meter, und wenn eine Diana-Zweite in dieser Klasse an den Ablauf kommt, dann stellt sich die Frage nach der Favoritin fast von alleine.

So war es auch im Falle der von Peter Schiergen für das Gestüt Fährhof trainierten Sarandia, die im Düsseldorfer Stuten-Derby nur Serienholde vor sich dulden musste. Als 19:10-Favoritin notierte die Dansili-Tochter, die ihren Startplatz unter Daniele Porcu bezog, am Toto. Aus der Box heraus sah man die Fährhofer Farben dann auch an der Spitze. Als es um den letzten Knick der Neuen Bult ging, löste sich die Dreijährige schnell auf einige Längen und marschierte einem nie gefährdeten Sieg entgegen.